Test Practice Improvement: Software-Qualitätssicherung effektiv steigern

Manuel Grädel08. April 2024· 2 Min. lesen Copy link Share on LinkedIn
Test Practice Improvement: Software-Qualitätssicherung effektiv steigern

Entdecken Sie, wie TPI NEXT Ihre Software-Qualitätssicherung beurteilt, transformiert, Investitionen optimiert und direkte Vorteile für Ihren Geschäft Erfolg bringt. Denn wie Aesop schon erkannte: Ein falsches Gefühl von Sicherheit ist das gefährlichste von allen.

Test Practice Improvement – Ein unverzichtbares Werkzeug

In der Welt der Softwareentwicklung ist Qualität kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Doch wie können Sie sicherstellen, dass Ihre Qualitätssicherungspraktiken den gewünschten Standard erreichen? Gerade, wenn sich im Unternehmen auflaufende Veränderung einstellt, die Softwareentwicklung und Zusammenarbeit neue Wege geht, dann braucht es auch in der Qualitätssicherung ein starkes Fundament, dass diesen Herausforderungen gewachsen ist.
Test Practice Improvement (TPI NEXT) ist ein robustes Rahmenwerk, das darauf ausgerichtet ist, die Testverfahren innerhalb Ihrer Organisation strukturiert zu bewerten und nachhaltig zu verbessern.

Was ist Test Practice Improvement (TPI NEXT)?

Test Practice Improvement (TPI NEXT) bietet einen strukturierten Ansatz, um die Testpraktiken in einem Unternehmen zu bewerten und zu verbessern. Entwickelt von SOGETI und erstmals im Jahr 2009 veröffentlicht, ist TPI NEXT ein Werkzeug, das speziell darauf ausgerichtet ist, die Testpraktiken systematisch zu analysieren und zu optimieren. Ob in klassischer oder agiler Ausprägung, TPI NEXT hilft Unternehmen, ihre Software-Qualitätssicherungsmassnahmen effektiv zu evaluieren und zu verstärken.

Kernbereiche und Prüfpunkte

TPI NEXT gliedert das Testing in 16 Kernbereiche, von denen jeder mehrere Prüfpunkte umfasst, die auf das Individuum, das Team und die Organisation ausgerichtet sind.

Grafik 1: Kernbereiche des Testings nach TPI NEXT

Durch die Bewertung der Prüfpunkte können Unternehmen erkennen, wo sie stehen und welche Verbesserungen möglich sind. Idealerweise stützen sich diese Erkenntnisse auf Interviews mit Personen, die direkt an der Softwareentwicklung beteiligt sind – von Abteilungsleitern bis zu QA-Spezialisten. Mit der Expertise von erfahrenen QA-Experten können gezielte Massnahmen abgeleitet und umgesetzt werden, um die Qualitätssicherungspraktiken auf das nächste Level zu heben.

Beispiel: Der Kernbereich „Grad der Beteiligung“

Ein Beispiel ist der Kernbereich “Grad der Beteiligung”, der aufzeigt, wie gut die Einbindung des Testens im Unternehmen ist. Ein hoher Einbindungsgrad fördert die Qualität des Produkts von Beginn an und hilft, Testaktivitäten vom kritischen Pfad fernzuhalten– ein Aspekt, der besonders in agilen Projekten von Bedeutung ist.

Grafik 2: Kernbereiche «Grad der Beteiligung» mit seinen Prüfpunkten

Implementierung von TPI NEXT

Die Durchführung einer TPI NEXT-Bewertung ist kein solo Unterfangen. Es erfordert das Engagement und die Zusammenarbeit von verschiedenen Stakeholdern im Unternehmen, von Abteilungsleitern bis hin zu QA-Spezialisten. Durch Interviews mit Schlüsselpersonen und die Analyse von Daten und Prozessen können erfahrene QA-Experten von AKROS ein klares Bild der aktuellen Testpraktiken zeichnen das sowohl das Bestehende würdigt wie auch gezielte Empfehlungen für Verbesserungen abgibt.

Grafik 3: Score-Card über Kernbereiche und Prüfpunkte

ISTQBQualitätssicherungTestautomationTestingTPI Next

«Als Experte in Qualitätssicherung bei AKROS habe ich die transformative Kraft von Test Practice Improvement aus erster Hand erlebt. Diese Methodik ist nicht nur ein Werkzeug, sondern ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherungsstrategie, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Testpraktiken kontinuierlich zu bewerten und zu verbessern. Indem wir TPI NEXT in unsere Prozesse integrieren, stellen wir sicher, dass wir nicht nur an den richtigen Stellen in Qualität investieren, sondern auch in die Zukunft der Software und die Zufriedenheit der Kunden.»

Manuel Grädel
Geschäftsfeldleiter Qualitätsmanagement
Weitere Blogbeiträge:

Biel
Bahnhofstrasse 15
2502 Biel
+41 32 329 90 30

Zürich
Herostrasse 12
8048 Zürich
+41 32 329 90 30

Luzern
Platz 4
6039 Root D4
+41 32 329 90 30

Bern
Lindenpark
Lindenhofstrasse 1
3048 Worblaufen
+41 32 329 90 30

News Archive Jobs Archive Referenzen Archive Academy Archive Solution Brief Archive Scaled Agile Framework (SAFe®)