Referenz #63


by AKROS

Testautomatisierung für Logistikapplikation

Die Schweizerische Post transportiert jeden Tag rund 15 Millionen Briefe, Werbesendungen und Zeitungen. Dadurch entstehen für die Post hohe Anforderungen an die Brieflogistik. Mit einer zentralen Applikation hat der Konzernbereich PostMail sämtliche Ereignisse der Aufträge so verbunden, dass nachgelagerte Prozesse wie Verrechnung, Sendungsverfolgung und Erlössicherung darauf aufgebaut werden können. Die Applikation verarbeitet rund 4 Mia. Ereignisse pro Jahr (im Schnitt mehr als 100 Ereignisse pro Sekunde, in Spitzenzeiten bedeutend mehr). Mehr als 15 Umsysteme liefern oder beziehen hier Daten

Projektcharakteristik

  • Testautomatisierung (CA LISA)
  • Datenbank-Tools (TOAD, MS Access)
  • Codeverwaltung (Subversion / Tortoise)
  • Testmanagement (HP ALM / JIRA)
  • Regresstests
  • 342 Personentage
  • Iteratives Vorgehen, Hermes

Anforderungen

Die positiven Erfahrungen mit Testautomation in einem vergleichbaren Projekt bei PostLogistics gaben von Projektbeginn weg den Ausschlag, auf Testautomation zu setzen. Bei komplexen Applikationen mit einer Vielzahl von Schnittstellen ist die Testautomation ein kritischer Erfolgsfaktor, da manuelle Tests sehr zeit- und kostenaufwändig sind. Die Testautomation muss die iterative Weiterentwicklung der Logistikapplikation (drei Releases pro Jahr) unterstützen. Damit wird sichergestellt, dass die bestehende Funktionalität gewährleistet bleibt und neue Funktionen effizient getestet werden können. Die frühe Erkennung und Behebung von Fehlern soll das Projektrisiko reduzieren und die Planungssicherheit erhöhen. Automatisierte Regresstests sollen es ermöglichen, kurzfristig eine Korrektur durchzuführen und deren Auswirkungen zu überprüfen. Die Testautomation erlaubt es, die Logistik-Applikation mit einem iterativen Vorgehen weiterzuentwickeln. Nur so kann sichergestellt werden, dass bestehende Funktionalität weiter gewährleistet bleibt und neue Funktionen effizient getestet werden können. Ein kompletter Testlauf dauert weniger als vier Stunden und ermöglicht es damit, bei Bedarf kurzfristig eine Korrektur durchzuführen und deren Auswirkungen zu überprüfen. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Entwicklung der rund drei Releases im Jahr agil erfolgt. Dadurch sind manuelle Tests zu zeit- und kostenaufwändig.

Lösung

In der Konzeptphase konnten wir das Testkonzept sowie das Gerüst der Testautomation erstellen. Bei der Realisierung wurde von Beginn weg im Team die Testautomation parallel zur Entwicklung aufgebaut. Dadurch wurde sichergestellt, dass die in den vorherigen Iterationen gelieferten Funktionen weiterhin korrekt arbeiten. Dieses Vorgehen hat es auch erlaubt, während der Entwicklung Anpassungen an den Anforderungen vorzunehmen. Als Testtool wurde CA LISA eingesetzt. Dieses Tool erlaubt es, modulare Testfälle für alle notwendigen Technologien aufzubauen. Die einzelnen Module können beliebig und parametrierbar kombiniert und so die Wartung der Module gering gehalten werden. Die automatisierten Tests werden auf einer separaten Testplattform ausgeführt. So können Abhängigkeiten von der Verfügbarkeit von Umsystemen minimiert und die Tests frühzeitig durchgeführt werden. Ausgeführt werden die Tests aus HP ALM. So können alle Testresultate an einem zentralen Ort zusammengefasst werden

Thomas Schreiber

Testmanager AKROS AG

Erfolg

Komplexe Datenbankapplikation in Logistikbetrieben müssen laufend an neue Gegebenheiten angepasst werden. Dabei muss sichergestellt werden, dass die bestehenden Komponenten voll funktionsfähig bleiben. Die internen und externen Kunden erwarten jederzeit ein zuverlässig funktionierendes System. Dies ist nur möglich, wenn alle wesentlichen Regressionstests automatisiert und reproduzierbar durchgeführt werden können. AKROS Mitarbeiter haben wesentlich beim Konzept, bei der Realisierung, Durchführung und Wartung der Tests dazu beigetragen, dass die Applikation über nun mehr als 4 Jahre und 10 Releases stabil und zur Zufriedenheit der Stakeholder funktioniert.

Christian Lipp

Leiter Logistikapplikationen
Die Post AG