Wir setzen Cookies ein, um ein optimales Benutzererlebnis zu ermöglichen. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Die Browser-Einstellungen dazu können Sie jederzeit ändern. Weitere Informationen.
OK
Bild konnte nicht geladen werden.

News by AKROS

Die IT-Welt bewegt sich

29.11.2018

Mit einem 21-Mann starken Fahrerkader geht das Team AKROS – Thömus in die Saison 2019

Nach einer sehr erfolgreichen Saison 2018 ist die Vorfreude auf die neue Saison bei der Gerlafinger Equipe spürbar gross. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Auch 2019 wird man weiter die Nachwuchsförderung vorantreiben und stellt wieder ein Junioren und Amateur Development Team. Mit der „dreifach Schweizer Meisterin“ Noemi Ruegg konnte man eine Erfolgsgarantin im Team halten. Zudem werden Fabian Weiss (Sulz) und Jakob Finn Klahre (Basel) zu dem Junioren Devo Team stossen.

Bei den Amateuren wird weiter Aurèle Paroz fahren. Von dem eigenen Junioren Devo Nachwuchsteam steigen Robin Ender, Felix Stehli und Oliver Weber zu den Amateuren auf.

In der Continental Mannschaft konnte man die Verträge von Antoine Aebi, Lois Dufaux, Jonas Döring, Nico Selenati, Joel Suter, Justin Paroz, Yannis Voisard um ein weiteres Jahr verlängern.

Die Teamleitung überzeugt haben auch die beiden Trainee / Praktikanten Fahrer Laurin Bachmann (Reigoldswil) und Jeremias Jenelten (Brig) bei ihren Einsätzen für das Team AKROS – RENFER SA in der letzten Saisonhälfte, so dass beiden der Sprung ins Continental Team gelungen ist.

Neu im Team sein wird der Schweizer Meister in der Einerverfolgung und Omnium Claudio Imhof (Sommeri), sowie das grosse Talent Valère Thiébaud (Vilars), Timo Güller (Untersiggenthal) und Manuel Zobrist (Rupperswil).

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Claudio einen sehr erfahrenen und versierten Fahrer für unser Team gewinnen konnten. Er wird den jungen Fahrern ein grosse Hilfe sein und als Capitan de la Route fungieren. Mit Valere, Manuel und Timo haben wir sehr talentierte Fahrer verpflichten können und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit ihnen“; so kommentierte Team Manager Herbert Ender die Transfers.

AKROS – Thömus Continental Team 2019:
Antoine Aebi, Laurin Bachmann, Lois Dufaux, Jonas Döring, Robin Froidevaux, Timo Güller, Jeremias Jenelten, Joel Suter, Claudio Imhof, Nico Selenati, Joel Suter, Justin Paroz, Yannis Voisard, Manuel Zobrist.

AKROS – Thömus Development Team 2019:
Robin Ender, Jakob Finn Klahre, Noemi Rüegg, Felix Stehli, Aurèle Paroz, Oliver Weber, Fabian Weiss.

09.11.2018

Ein junger Thurgauer Veloprofi beschleunigt den Schweizer Bahnvierer

Stefan Bissegger (Team AKROS – RENFER SA) erledigt die schwierigste Aufgabe..

Stefan Bissegger (Team AKROS – RENFER SA) erledigt die schwierigste Aufgabe im Schweizer Bahnvierer. Deshalb kann der 20-jährige Thurgauer Radprofi mit der Olympiateilnahme rechnen. Ende Monat beginnt die Qualifikation.

Auf dem Velo ist er schnell wie die Windsbraut. Stefan Bissegger aus Mettlen war schon Junioren-Weltmeister und Weltrekordhalter. In der Elite gewann er diesen Sommer EM-Silber, obwohl er erst im September 20-jährig wurde. Im starken Schweizer Bahnvierer ist Bissegger Stammfahrer. Der junge Thurgauer hat reelle Aussichten, an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio zu starten.

Quelle: Tagblatt Daniel Good 

bissegger

18.10.2018

Am 8.11. ist Swiss Testing Night: Bessere und sichere Produkte mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz

Als Sponsor freuen wir uns besonders, Sie an dieser Abendveranstaltung mit Präsentationen, Apéro und Networking in Bern zu begrüssen. Kommen Sie vorbei, treffen Sie die Spezialisten der Community und lernen Sie die interessanten Themen in einer “After Work” Atmosphäre kennen.

Künstlichen Intelligenz (KI) revolutioniert die Softwareentwicklung und die daraus hervorgehenden Produkte auf vielfältige, oft unbemerkte Weise. Gemeinsam mit den drei Referenten werden wir insbesondere die Aspekte der Qualitätssicherung und der Produktesicherheit genauer ausleuchten.
Auf folgende Referate dürfen Sie gespannt sein:

1. Alice im KI-Land

Die Erschaffung von künstlich intelligenten Maschinen verändert Geschäft und Gesellschaft und katapultiert die Menschheit ein neues Zeitalter. Wie Alice durch ein Hasenloch in einer Welt landet, in der die bekannten Gesetze nicht mehr gelten, so können Unternehmen durch den Einsatz der kognitiven Fähigkeiten unseren neuen, digitalen Kollegen die Wertschöpfungsmodelle grundlegend verändern. Bruno Messmer wird versuchen einen Überblick zu den Auswirkungen des Aufstiegs von intelligenten Maschinen zu geben und wird auch darüber spekulieren, welche Rolle der Mensch mit seinem «Bio-Label»-Hirn noch spielen kann.

Referent: Dr. Bruno Messmer, DXC.technology

2. Testen mit Künstlicher Intelligenz
Kann eine künstlicher Intelligenz das Testen unterstützen? Kann sie es sogar übernehmen? Bei der SBB untersuchen wir die Möglichkeiten, die es heutzutage gibt. Web, Mobile, Schnittstellen, Windows, Citrix, SAP sind genauso im Fokus wie Funktionstests, Sicherheitstests, UX und Performancetests. Es gibt bereits viele Hersteller mit passenden Tools im Angebot, doch vieles davon verspricht mehr, als es kann. Im Vortrag zeigen wir anhand von Beispielen, was wir bereits herausgefunden haben und wo aus unserer Sicht die Reise hingeht.

Referent: Andreas Wieczorek, SBB AG

3. Sicherere Züge durch KI
Das Erkennen von Mängel an Zügen ist eine der wichtigsten Aufgaben für die Sicherheit des Zugverkehrs. KI kann hier eine zentrale Rollen bei der laufenden Überwachung des Zugszustandes zum Beispiel der Bremsen übernehmen. Dragan Kinkela wird anhand der Resultate eines POC aufzeigen wie ein KI- Algorithmus diese Aufgabe meistert.

Referent: Dragan Kinkela, AKROS AG

Anmeldung und detaillierte Informationen finden Sie hier.

News Image

16.10.2018

Das AKROS Rennvelo-Team fährt in der nächsten Saison auf Schweizer Velos

Gestern wurden die News lanciert und voller Stolz das neue Velo vorgeführt. Was der Abend sonst noch brachte, lesen Sie hier.

Die gestrige Lancierung im Rahmen von Thömu’s Rampenverkauf kann als voller Erfolg bezeichnet werden.
Neben der sympathischen Moderation von Franco Marvulli stand u.a. Stefan Muff (Entwickler Google Maps) mit einem spannenden Referat auf der Bühne.
Der Abend stand, neben all den neu vorgestellten Velos, vor Allem unter dem Zeichen der Talentförderung. So stand eine junge, taffe Sportlerin auf der Bühne die mit ihrer natürlichen Art alle Anwesenden Gäste in Ihren Bann zog: Noemi Rüegg (17) – die den Schweizer Strassenmeisterschafts-Titel 2018 der Juniorinnen gewann.

Im AKROS-Renfer SA Cycling Team gibt es in der kommenden Saison ebenfalls eine Neuerung, die gestern bekannt gegeben wurde: Unser Team wird in Zukunft auf den Schweizer Velos von Thömu’s unterwegs sein und zeigen, was die Jungen Rennfahrer drauf haben. Wir sind stolz auf unsere jungen Talente und wünschen bereits heute viel Erfolg.

15.10.2018

Crazy Desi erzielt den 6. Platz am Ironman 2018

Herzlichen Glückwunsch liebe Desi, schöne Ferien und gute Erholung.

Désirée Germann, Mitarbeitende der Noser Group, war am Wochenende bei der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii am Start. Bereits vor 2 Wochen angereist, nutze sie die Zeit um sich zu aklimatisieren und die letzten Einheiten zu alsolvieren. Ihre Vorfreude auf den Wettkampf waren riesig.

Das schwimmen lief ihr trotz ein paar Rangeleinen mit den anderen 600 Ladies super und hat ihr gleich zum Auftakt sehr viel Spass bereitet. Auf dem Rad angekommen spührte Désirée, dass sie heute gute Beine hat. Bei fast windstillen Bedingungen ging es auf der Radstrecke Richtung Hawi. Ohne grössere Probleme konnte sie sich sehr gut verpflegen und stellte ihr Triathlonvelo nach 5:12:51 wieder in der Wechselzone ab. Im Nachhinein betrachtet hätte sie – nach eigener Aussage – an der einen oder anderen Stelle vielleicht noch etwas mehr beschleunigen können. Aber Nunja…

Keine Wolken auf der Laufstrecke hiess auch sich fleissig runterzukühlen und viel zu trinken. Ein paar kleinere Kriesen bei km 20 und km 30 konnte Desi mental sehr gut überstehen.
Natürlich wäre Desi gerne noch ein bisschen schneller gelaufen, da sie auf Platz 5 und damit eine Podiumplatzierung in Hawaii nur 1 Minute Rückstand im Ziel hatte. Aber am Schluss hat sich Désirée riesig über den Zieleinlauf gefreut und das ihr der Wettkampf so gut gelaufen ist. Mit ihrer Zeit von 10:03:47 kann sie sehr stolz auf sich sein.
Mit einem positiven Gefühl und bereits neuen Zielen fliegt sie jetzt in die anschliessenden Ferien. Sie wird nicht das letzte Mal auf der Insel gewesen sein. Ganz sicher 🙂

Herzlichen Glückwunsch liebe Desi, schöne Ferien und gute Erholung.

05.10.2018

Das Swiss Cycling AKROS-Team beim Thömus in Oberried

vom 15. - 21. Oktober 2018 findet bei Thömu's der jährliche Rampenverkauf statt.

Der bekannte Thömus Rampenverkauf bedeutet nicht nur Velo-Kompetenz, sondern auch Unterhaltung und Austausch mit Gleichgesinnten. Von Montag bis Samstag wird ein spannendes Abendprogramm mit exklusiven und prominenten Referentinnen und Referenten geboten. Dazu bist du herzlich eingeladen!

    ABENDPROGRAMM


Montag
Stefan Muff (Entwickler Google Maps) und AKROS-Team
Dienstag
Rainer Salzgeber (SRF Moderator)
Mittwoch
Daniel Stämpfli (Kdt PC7 TEAM)
Donnerstag
Daniel Eckmann (Strategieberater)
Freitag
Ralph Näf (Teambesitzer RN Team)
Samstag
Monika Ribar (VR Präsidentin SBB)

Melde dich jetzt online unter events.thoemus.ch an. Wir freuen uns auf dich! Beachte bitte, dass die Platzzahl begrenzt ist. Frühzeitig anmelden lohnt sich.

News Image

19.09.2018

Noser Gruppe unter den Top 25 Schweizer IT-Arbeitgebern

Wertschätzung, Vertrauen, Teamwork: Firmen, die ihren Mitarbeitern das alles bieten..

Wertschätzung, Vertrauen, Teamwork: Firmen, die ihren Mitarbeitern das alles bieten, gehören in der Schweiz zu den besten Arbeit­gebern. Das haben Statista und das Bewertungsportal Kununu.ch in ­einer Umfrage in rund ­21 Branchen, 250 Unternehmen, über 20 000 befragte Arbeitnehmer und insgesamt mehr als 95 000 Beurteilungen unter Arbeit­nehmern herausgefunden. Die Noser Gruppe, zu der AKROS gehört, belegte hierbei in der ICT-Branche den sensationellen 17. Rang und gehört somit zu den Top-Arbeitegeber in der ICT-Branche. Interesse auch eine NOSER zu werden? www.akros.ch/jobs/

group-foto

03.09.2018

IT-Lehrlinge braucht die Schweiz – Noser Young bildet sie aus

..Rang 4 der Firmen mit den meisten IT-Auszubildenden in der Schweiz..

Keine andere Branche besetzt ihre Lehrstellen so problemlos wie der IT-Sektor. Das hat einen einfachen Grund: Die Informatikfirmen bieten zu wenig Ausbildungsplätze an. Diesen Umstand hat die Noser Gruppe vor rund acht Jahren erkannt und daraufhin gehandelt und kurzerhand eine eigene Firma gegründet, die sich ausschliesslich um die Ausbildung von jungen Informatikfachkräften kümmert. Noser Young ist Teil der Investition der Noser Gruppe in die Zukunft. In der jährlich erscheinenden Ausgabe «Die stärksten ICT-Firmen der Schweiz» der Zeitschrift Computerworld landete die Noser Gruppe mit Noser Young auf Rang 4 der Firmen mit den meisten IT-Auszubildenden in der Schweiz.

nypneuelehrnende

03.09.2018

Schweizer ICT mit Rekordwachstum

..um acht Plätze auf den Rang 117 gesteigert..

Im Trendbarometer der Schweizer ICT in der Computerworld-Ausgabe zeigt eitel Sonnenschein an. Die Umsätze im heimischen ICT-Business kletterten auf Rekordhöhe. Auch die Noser Gruppe konnte vom Aufwind der Branche kräftig profitieren und hat sich mit ihren 454 Mitarbeitenden um acht Plätze auf den Rang 117 gesteigert. Ein tolles Resultat auf das alle Firmen der Noser Gruppe stolz sein können.

Zum Bericht

TopICT500

31.08.2018

AKROS Renfer SA Cycling Team stellt sich vor

..im Rahmen eines Sponsorenanlasses die Team Präsentation des ..

Am 25ten Juli fand in den Räumlichkeiten der Effingermedien AG in Kleindöttingen im Rahmen eines Sponsorenanlasses die Team Präsentation des Team AKROS – RENFER SA statt. Hierbei wurden Noemi Rüegg und Stefan Bissegger ihre Schweizer Meistertrikots überreicht. Nach der Präsentation machte man sich auf in Richtung Brugger Abendrennen, welches Mauro Schmid (Elite Rennen) und Robin Ender (Junioren Rennen) gewinnen konnten.

17.08.2018

Siebter Schlussrang an der Tour Rwanda für das AKROS Renfer SA Cycling Team

...und ist im Rennen um die Gesamtwertung auf dem tolle siebten Platz.

Am vergangen Sonntag ist die Tour du Rwanda nach neun Etappen zu Ende gegangen. Alle AKROS – Renfer SA Fahrer (Antoine Aebi, Lois Dufaux, Jonas Döring ) haben die Zielline erreicht. Am besten kam der 19jährige Jonas Döring zurecht und konnte die Rundfahrt als siebter beenden.

jonas

14.08.2018

Mitarbeiter-Interview mit Florian

Florian Keller Er hat diesen Sommer die Lehre als Informatiker mit Schwerpunkt Systemtechnik bei der Noser Young Professionals AG erfolgreich abgeschlossen. Seit dem 2. August 2018 verstärkt er unser Team beim Bundesamt für Informatik und Telekommunikation als Software-Tester. Wir wollten mehr über seine Person und seine Ziele erfahren und haben ihm ein paar Fragen gestellt.

Als was arbeitest du bei AKROS ? Was sind deine Aufgaben?
Angestellt wurde ich als Informatiker, wobei diese Bezeichnung sehr allgemein gehalten wurde. Momentan arbeite ich im Mandat beim BIT (Bundesamt für Informatik und Telekommunikation) als manueller Tester, wobei ich dies als eine tolle Einstiegsarbeit sehe.

Welche Erfahrungen bringst Du mit?
Da ich meine Ausbildung als Systemtechniker bei der NYP (Noser Young Professionals AG) absolvieren durfte, hatte ich bereits sehr früh meine ersten Kontakte mit Kunden. Ich war unteranderem auch ein halbes Jahr bei der FDP im Generalsekretariat tätig, wobei ich als Lernender in einer Art auf mich allein gestellt bin. Diese Erfahrung empfand ich jedoch als sehr bereichernd, da ich so meine fachlichen wie auch meine persönlichen Kompetenzen stark fördern konnte.

Warum hast du dich für AKROS entschieden?
Da ich durch meine Berufsbildner schon relativ früh darüber informiert worden bin, dass ich bei der Akros an einem interessanten Projekt mitwirken könne. Je mehr ich davon erfuhr, desto interessanter hörte sich die Idee meinen beruflichen Weg mit der Akros fortzuführen an. Zusätzlich sicherte mir die Akros zu, dass ich während der RS (Rekrutenschule) angestellt bleibe, was für mich ein wichtiger Punkt war.

Was gefällt dir an deinem Beruf am besten?
Die vielfältigen Aufgabenbereiche begeistern mich, es gibt extrem viele unterschiedliche Tätigkeiten, welche mit dem Oberbegriff Informatiker zusammengefasst werden. Zusätzlich kann man den Tätigkeiten in vielen verschiedenen Branchen nachgehen.

Was erwartest du von deinem neuen Job, was ist dein Ziel?
Als erstes wünsche ich mir einen guten Einstieg in die Arbeitswelt, wobei ich sehr optimistisch bin, dass mir dies hier gut gelingen kann. Dann bin ich froh, wenn ich das Militär hinter mich bringen kann. Wie die Zeit nach dem Militär aussieht kann ich im Moment nicht sagen, wobei dies auch noch weit entfernt ist. Jedoch bin ich offen und freue mich darauf, mit der Hilfe der Akros die bestmögliche Lösung für mich zu suchen.

Gerne würden wir auch etwas über dich als Privatperson erfahren. Was begeistert dich neben der Arbeit, worin findest du deinen Ausgleich?
Ich spiele schon seit ich klein bin Fussball beim FC Bolligen, dies jedoch nur auf Amateur-Niveau. Dennoch finde ich dabei den perfekten Ausgleich zur Arbeit.

Danke für deine Zeit. Wir freuen uns sehr, dich in unserem Team begrüssen zu dürfen und wünschen Dir viel Erfolg.

Software Tester

10.08.2018

Hervorragender vierter Platz an der Tour Rwanda für das AKROS Renfer SA Cycling Team

...und ist im Rennen um die Gesamtwertung auf dem verheissungsvollen fünften Platz.

Auch auf der dritten Etappe der Tour Rwanda von Huye nach Musanze über 195 Kilometer konnte Jonas Döring vom AKROS Renfer SA Cycling Team ein weiteres Spitzenergebniss als Tagesvierter einfahren. Derzeit belegt Jonas den fünften Platz in der Gesamtwertung und bekam nochmals das Trikot der Kombinationswertung.

jonas

09.07.2018

Noemi Rüegg (17) schafft die Sensation

...und gewinnt auch noch die Schweizer Strassenmeisterschaft der Juniorinnen in Schneisingen

Gross war die Freude im AKROS – RENFER SA Lager als die erst 17-Jährige Noemi Rüegg mit hochgerissenen Armen am vergangenen Samstag über die Ziellinie in Schneisingen fuhr und in einem „Soloritt“ die Schweizer Strassenmeisterschaft der Juniorinnen für sich entscheiden konnte. Nach dem sensationellen Zeitfahrsieg am vergangenen Mittwoch, schaffte die Oberweningerin Noemi Rügg mit dem Sieg im Strassenrennen das Double. „Ich freue mich so sehr über diese zwei Siege und bin stolz das Trikot der Schweizer Juniorinnen Meisterin nun für ein Jahr tragen zu dürfen“, so die junge Noemi, die derzeit eine Ausbildung zur Fachfrau für Behindertenbetreuung absolviert.

Auch im Strassenrennen der Elite am Sonntag zeigten sich die Elite Fahrer des AKROS – RENFER SA Teams aktiv. Jonas Döring war als erster Ausreisser unterwegs, wurde jedoch wieder gestellt.Nach einiger Zeit konnte sich eine zweite Spitzengruppe vom Feld lösen und mit Joel Suter machte sich wieder ein AKROS – RENFER SA Fahrer aus dem Staub. Bei Temperaturen um 35° gewann nach 200 Kilometer der Groupama – FDJ Profi Steve Morabito, der in seiner 13ten Profisaison zum ersten Mal Schweizer Meister wurde. Die AKROS – RENFER SA Fahrer Justin Paroz und Gordian Banzer wurden 15ter und 16ter. Laurent Dufaux zeigte sich mit den gezeigten Leistungen nach dem Rennen sehr zufrieden und voll des Lobes.

04.07.2018

Crazy Desi in Hawaii

180.2 km Velofahren, 3.86 km Schwimmen und 42.195 km Rennen - und das bei durchschnittlich 26.6 Grad Lufttemperatur und 63% Luftfeuchtigkeit in Hawaii. Klingt das für dich wie ein Traum? Für unsere Mitarbeitende Désirée Germann ist es das.

Désirée arbeitet seit 5 Jahren in der Noser Group und ist neben ihrer beruflichen Leistungen bekannt für ihre sportlichen Erfolge im Triathlon. Letztes Jahr im Oktober hat sie sich für den Ironman in Hawaii qualifiziert. Heute wollen wir es genauer wissen und fragen nach.

1. Désirée, du hast dich für den Ironman 2018 in Hawaii qualifiziert. Wie viele Stunden pro Woche trainierst du?
Zur Zeit trainiere ich 13-20 Stunden pro Woche; von Januar bis Dezember.

2. Hast du einen Trainer der dich unterstützt?
Ich habe sehr viel Erfahrung, ein gutes Körpergefühl und schon viel über Trainingsplanung gelesen, so dass ich mir das alleine zutraue. Ich werde dies jetzt mal bis Juni wo mein erster Wettkampf, der Halbironman Rapperswil, ist versuchen. Wenn dieser Wettkampf dann voll in die Hosen gehen sollte, habe ich immer noch Zeit zu reagieren, um mir Hilfe von einem Trainer zu holen.

3. Welches ist deine Lieblingsdisziplin?
Ich mache alle 3 Disziplinen sehr gerne aber das Laufen und das Radfahren, mache ich am liebsten da man hier viel draussen ist und beim Radfahren kommt man sehr weit. Bei fünf Stunden Training und kann gleichzeitig die schöne Natur der Schweiz geniessen. Das Schwimmen ist meine schwächste Disziplin, da ich als Kind nie richtig schwimmen gelernt habe und es eine sehr technische Disziplin ist. Aber zum glück ist sie bei einem Ironman auch die kürzeste im Verhältnis.

4. Du arbeitest noch 100%. Wie bekommst du das alles unter einen Hut?
Alles unter einen Hut zu bekommen braucht eine gute Organisation und Planung und was am wichtigsten ist, die Leidenschaft und Freude am Sport aber auch bei der Arbeit zu haben. Ich gehe drei Mal in der Woche um 6 Uhr vor der Arbeit schwimmen und meistens mache ich eine 2. Einheit über Mittag oder am Abend. Am Wochenende sind dann die längeren Rad und Laufeinheiten. Ich sage den Leuten immer, für mich ist der Sport kein „MÜSSEN“, für mich ist es eine grosse Leidenschaft und auch ein Ausgleich zum Alltag.

5. Was hast du heute zum Frühstück gegessen?
Heute hatte ich ein Schwimmtraining am Morgen, vor dem Training einen DL Karottensaft und einen Milchkaffee. Nach dem Training Früchte mit Skyr(Eiweisshaltiger Quark) mit Haferflocken.

Danke für die Ausführungen. Wir wünschen dir bereits heute viel Erfolg!

Crazy Desi

28.06.2018

Noemi Rüegg und Stefan Bissegger werden Schweizer Meister im Einzelzeitfahren

Die akribische Vorbereitung und das gezielte Training der U23-Fahrer haben sich gelohnt.

Unglaubliche Siege bescheren Noemi Rüegg und Stefan Bissegger dem Gerlafinger Radteam AKROS – RENFER SA bei der Schweizer Meisterschaft im Einzelzeitfahren in Schneisingen. Auf dem welligen Zeitfahrkurs in Schneisingen waren für die U23 Fahrer zwei Runden a 18.65 Kilometer zu bewältigen. Stefan Bissegger hatte sich mit mehreren Vorbereitungsrennen sehr akribisch auf diesen Tag vorbereitet und konnte nach einer Fahrzeit von 53:28 Minuten den Titel des Schweizer Zeitfahrmeisters einfahren. Ebenfalls in den „Top Ten“ klassierten sich als sechster Joel Suter und als siebter Justin Paroz.

Auch die junge Noemi Rüegg aus Oberweningen überzeugte bei den weiblichen Juniorinnen und gewann nach 18.6 Kilometer das Zeitfahren mit einem souveränen Vorsprung zur Zweitplatzieten von 2:07 Minuten.

Cycling Team

18.06.2018

Silber Medaille für Robin Froidevaux bei der Schweizer U23 Meisterschaft in Unna

und Stefan Bissegger bleibt nach langer Flucht der Sieg leider verwehrt.

Eine Premiere feierte man dieses Jahr im deutschen Unna / Nordrhein Westfalen. Zum ersten Mal wurden die U23 Strassenmeisterschaften als Drei Länder Meisterschaft ausgetragen mit Fahrern aus Deutschland, Luxemburg und der Schweiz, wobei die Ergebnisse der einzelnen Nationen getrennt gewertet wurden.

Insgesamt waren 170 Kilometer auf einem flachen Rundkurs zu bewältigen. Nach circa 72 Kilometern gelang es Ex- Junioren Weltmeister Stefan Bissegger mit Tobias Nolde (Heizomat –rad-net) zum Führenden aufzuschliessen. Nach 110 Kilometern hatte das Trio einen Vorsprung von 90 Sekunden, der sich allerdings auf 2:15 Minuten vergrößerte, als im Feld nach einigen Attacken etwas Ruhe eingekehrt war. Elf Kilometer vor dem Ziel distanzierte sich Bissegger von seinem Konkurrenten Nolde, wurde leider jedoch 3 Kilometer vor dem Ziel vom Feld gestellt. Robin Froidevaux konnte dann noch in einer Einzelaktion den zweiten Platz im Massensprint erkämpfen. Das Rennen gewann Lukas Rüegg (Team Vorarlberg) vor Robin Froidevaux (AKROS – RENFER SA) und Marc Hirschi (Team Sunweb DEVO).

Der Sportliche Leiter vor Ort, Patrick Banfi äusserte sich nach dem Rennen etwas enttäuscht:
„Der Sieg für Stefan lag heute im Bereich des Möglichen, er ist super gefahren, hatte leider noch einen Reifenschaden kurz vor dem Ziel. Im Schlusssprint hat Robin für uns die Kohlen aus dem Feuer geholt und ist einen tollen Sprint gefahren, leider war er im Finale aus sich alleine gestellt“.

Robin Froidevaux

01.05.2018

Erfolgreicher IT-Day in Zürich

Eine super Gelegenheit junge, qualifizierten Studierende und Absolventen kennenzulernen.

Der gestrigen IT-Day im Priora Business Center bot Unternehmen die Gelegenheit interessierte Studenten und Absolventen der Informatik kennenzulernen. In ungezwungener Atmosphäre beim Netzwerken, in persönlichen Gesprächen und Workshops konnten Arbeitgeber Einblicke in die IT-bezogenen Tätigkeiten Ihres Unternehmens geben und sich präsentieren.

„Der IT-Day war für uns eine super Gelegenheit mit jungen, qualifizierten Studierenden und Absolventen ins Gespräch zu kommen, die sich allesamt hoch motiviert und interessiert gezeigt haben. Die bewusst klein gehaltene Zahl an Teilnehmern und gute Organisation trugen ebenso ihren Teil dazu bei, wie das angenehme Umfeld mit einer sehr persönlichen Atmosphäre. Insgesamt haben wir tolle junge Talente kennengelernt – mit viel positiver Resonanz.“, so Grischa Aranda, Software Engineer Solution Architect von AKROS.

IT-Day_2018

22.03.2018

Noser Young Professionals sammeln internationale Erfahrungen

Die Bildungsdirektion des Kantons Zürich informiert: Die Noser Young Professional AG aus Zürich schickte ihre talentiertesten Lernenden für einen vierwöchigen Aufenthalt nach New York City. Hier konnten sie ihre Fach- und Sprachkompetenzen vertiefen.

Als Kompetenzzentrum der Noser Gruppe, hat sich die Noser Young Professional AG der Ausbildung von gut qualifiziertem beruflichem Nachwuchs verschrieben. Das Unternehmen unterstützt Betriebe bei der Ausbildung von Lernenden mit einem Basis- und Praxislehrjahr Informatik. Logisch, dass NYP selbst ebenfalls Ausbildungsplätze anbietet. Derzeit zählt das Unternehmen knapp 80 Lernende Informatiker/innen EFZ und Mediamatiker/innen EFZ und KV.

Lesen Sie mehr im „Info Nr. 1/2018“ der Bildungsdirektion des Kantons Zürich.

PDF laden

Noser Young Professionals

20.03.2018

Wir ziehen um

Ab 27. März 2018 sind wir in unserem neuen und grösseren Büro in Zürich Altsetten anzutreffen.

Aufgrund unseres stetigen Wachstums konnten unsere derzeitigen Räumlichkeiten nicht mehr schritthalten. Um für die Zukunft gerüstet zu sein und weiteres kontinuierliches Wachstum zu ermöglichen, haben wir uns deshalb im letzten Jahr nach neuen Räumlichkeiten umgesehen. Wir sind in der Nähe des Bahnhofes Zürich Altstetten fündig geworden. Für unsere Mitarbeitenden, Kunden und Partner Ideal – da dieser in nur wenigen Gehminuten erreichbar ist.

Wir freuen uns über einen Besuch – ab 27. März 2018 an der Adresse:

AKROS AG
Herostrasse 12
8048 Zürich

News Image

15.03.2018

Swiss Testing Day 2018

Der Event für #TESTSIEGER war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg!

Als Nummer eins der Software Test Konferenzen innerhalb der Schweiz und als Nummer eins der grössten Konferenzen Europas, war auch der 13. Swiss Testing Day ein voller Erfolg. Über 800 Besucher waren gestern in der Samsung Hall in Zürich-Stettbach anzutreffen. Dabei lag der Fokus im Austausch von Erfahrungen zwischen Personen, die im Testing involviert sind.

Erfahren Sie mehr über Testmanagement und Testengineering und wie wir Sie optimal in Ihrem Vorhaben unterstützen können.

Hier geht es zu unserem Solution Brief zum Thema Testautomation und unserer Referenz Testautomatisierung für Logistikapplikation.

Hier geht es zu den Impressionen.

13.03.2018

Gordian Banzer auf dem achten Platz

Die Internationale Rhodes Rundfahrt in Griechenland war für das Swiss Cycling Team AKROS - Renfer ein voller Erfolg.

Die Internationale Rhodes Rundfahrt war ein wahrer Erfolg für das Team AKROS – RENFER SA. Nach dem vierten Platz von Nico Selenati beim Rhodes Grand Prix konnte Gordian Banzer mit einem achten Platz in der Gesamtwertung der dreitägigen Rundfahrt nachlegen.

Leider hatte man auf der zweiten Etappe die Spitzengruppe verpasst und musste dann die Nachführarbeit im Peloton übernehmen, was viel Energie gekostet hat. Trotzdem konnte man mit Nico Selenati einen Fahrer unter die Top zwanzig bringen und hielt Robin Froidevaux und Gordian Banzer im Rennen für die Gesamtwertung.

Auf der dritten Etappe war es dann Robin Froidevaux, der den Sprung in die Spitzengruppe schaffte.

Durch einen unglücklichen Sturz wurden seine Ambitionen auf einen Platz in den „Top Ten“ in der Gesamtwertung zu Nichte gemacht. Nichts desto trotz konnte Gordian Banzer den achten Tagesrang belegen, was auch in der Gesamtwertung Platz acht bedeutete.

Michel Renfer, Sport Direktor vor Ort meinte: „ Ich bin sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Jungs. Wäre Robin nicht gestürzt, hätten wir einen weiteren Fahrer unter den besten zehn in der Gesamtwertung gehabt.“

News Image

05.03.2018

Nico Selenati holt beim GP Rhodes in Griechenland die ersten UCI Punkte

Eine beeindruckende Teamleistung mit hervorragender taktischer Leistung.

Eine beeindruckende Teamleistung lieferten die Schweizer AKROS–RENFER SA Sportler am vergangenen Sonntag beim GP Rhodes 1.2 in Griechenland. Robin Froidevaux attackierte früh und initiierte die Spitzengruppe des Tages.
Mit seinen vier Fluchtgefährten war er lange an der Spitze des 194 Kilometer langen Eintagesrennen.

Im Schlusssprint haben alle AKROS-RENFER SA Athleten Sprinter Nico Selenati unterstützt, welcher einen tollen 5ten Platz ersprinten konnte. Sport Direktor Ulrich Kohler war nach dem Rennen sehr zufrieden: „Ich bin mit den Leistungen und taktischen Vorgaben sehr zufrieden, mit Robin Froidevaux hatten wir einen starken Fahrer in der Spitzengruppe des Tages, somit musste das Team keine Nachführarbeit leisten und könnte den Sprint für Nico Selenati lancieren, was uns 15 UCI Weltranglisten Punkte einbrachte.“

Joel Suter konnte leider nicht starten, da er sich bei einem Sturz im Training an der Hand verletzt hat. Er wird aller Voraussicht bei der International Rhodes Tour (09.-11.03.2018) zur Verfügung stehen.

Grand Prix Rhodos 2018

19.01.2018

Schweizer Meister Titel für Noemi Rüegg

Das Cycling Racing Team AKROS-Renfer SA holt sich mit Noemi Rüegg im Rad Quer bei den Juniorinnen den Schweizer Meister.

Die AKROS – RENFER SA Athleten haben sich bei der Quer SM in Steinmauer am gestrigen Sonntag von der besten Seite gezeigt. Vor allem die junge Noemi Rüegg ist ein starkes Rennen gefahren und konnte sich den Schweizer Meistertitel sichern. Ihrem Trainer und Mentor Reto Hauser fiel nach dem Rennen ein Stein vom Herzen: „Ich bin überglücklich, dass Noemi dem Druck standgehalten hat und nicht überpaced hat. Zumal sie sich mit einen schlechten Startplatz durch das Feld kämpfen musste.“

Auch Felix Stehli und Mauro Schmid konnten ein tolles Rennen hinlegen und haben mit den Plätzen drei und vier ihre Klasse gezeigt.

Noemi Rüegg gewinnt den Schweizer Meister Titel

02.01.2018

AKROS verschreibt sich der Talentförderung

…und engagiert sich auch im Jahr 2018 für das Swiss Cycling Team um Spitzensport und Ausbildung zu ermöglichen.

Das Swiss Cycling Team ROTH-AKROS kann auf eine sehr erfolgreiche Saison 2017 zurückblicken. Zahlreiche nationale aber auch internationale Siege auf der Strasse, Bahn und im Cross konnten errungen und die Athleten an höhere Aufgaben herangeführt werden.
Auf diesem Erfolg wird aufgebaut. AKROS engagiert sich auch im Jahr 2018 wieder als Talentförderer im Nachwuchs-Spitzensport und wird Hauptpartner und Namensgeber des Cycling Teams 2018. Die Firma Renfer SA wird Co-Sponsor. Das Swiss Cycling Team wird somit mit dem Namen AKROS – RENFER SA als Continental Team an den Start gehen.

Ende Januar wird das Team das erste Trainingslager in Spanien absolvieren, bevor es dann Mitte Februar in die Türkei geht, um bei der Tour of Antalya in die Strassensaison 2018 einzusteigen.

Mit Mauro Schmid konnte man einen echten Rohdiamanten verpflichten, welcher schon zahlreiche Erfolge auf der Strasse, Bahn oder im Quer erringen konnte. Zudem wurden mit Jeremias Jenelten und Aurèle Paroz zwei weitere U23 Amateur Fahrer verpflichtet.

Mit Robin Ender, Felix Stehli, Oliver Weber und der Rad-Quer Spezialistin Noemi Rüegg stellt man zudem ein starkes U19 Junioren Team. Noemi Rüegg wird bereits bei der Quer Schweizermeisterschaft 2018 um eine Medaille kämpfen.

Wir wünschen allen Fahrern, Helfern und Fans ein gutes neues Jahr 2018.

Swiss Cycling Team AKROS-Renfer SA

11.12.2017

AKROS erhält Zuschlag vom Bund

AKROS beweist Kompetenz in der Entwicklung von Microsoft Technologien und erhält Zuschlag vom Bund für eine Partnerschaft von 2018 bis 2022.

Die langjährige Erfahrung, ausgewiesene Kompetenz und die grosse Anzahl an hochqualifizierten Mitarbeitenden – insbesondere Microsoft MVP zertifizierte Spezialisten – war mitunter ausschlaggebend für den Zuschlag vom Bund für die Partnerschaft im Bereich Entwicklung von Microsoft Technologien. «Wir sind stolz darüber den Zuschlag erhalten zu haben. Dass wir uns bei dieser Grossausschreibung durchsetzen konnten, verdanken wir unseren Experten im .NET Umfeld und unseren äusserst engagierten Mitarbeitenden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf unseren Partner in den kommenden Jahren bei vielen spannenden und herausfordernden Projekten zu unterstützen», so Herbert Ender, CEO AKROS.

Der Auftrag umfasst Gesamt-Leistungen im Gegenwert von knapp 40 Mio. CHF und kann auf simap.ch eingesehen werden.

News Image

20.11.2017

Noser Bulgaria bietet innerhalb der Noser-Gruppe Software-Entwicklung mit Schweizer Qualität an.

Eine Reaktion auf den Fachkräftemangel

Die im September 2017 in Sofia gegründete Tochtergesellschaft Noser Bulgaria EOOD ist eine Reaktion der stark wachsenden Noser-Gruppe auf den ICT-Fachkräftemangel in der Schweiz. Speziell AKROS, FROX und Noser Engineering können so ihre Software-Entwicklungsprozesse flexibler gestalten, was eine bessere Ausrichtung auf die jeweiligen Kernkompetenzen ermöglicht. Das sehr gut ausgebildete und erfahrene Entwicklerteam unter Schweizer Leitung liefert Software-Entwicklung mit Schweizer Qualität.

News Image

13.11.2017

„Mädchen-Informatik-los“ am Nationalen Zukunftstag in Zürich

Neun neugierige Mädchen nahmen die Chance wahr und schnupperten einen Tag die Luft der Informatik.

Am 9. November 2017 war in der Noser Young Professionals in Zürich nichts vom Klischee der Informatik zu sehen. Neun neugierige Mädchen nahmen die Chance wahr und schnupperten einen Tag die Luft der Informatik. Begleitet wurden sie von weiblichen IT-Lernenden, welche sich aktuell im ersten Lehrjahr befinden. Gemeinsam mit ihren Betreuerinnen wurde eine HTML Seite gestaltet, welche am Schluss funkelnde Augen hervor brachten.
Zur Auflockerung der Atmosphäre wurde Pizza bestellt und während der Mittagspause gemeinsam gegessen. Mit vollem Magen ging es danach weiter mit einem bekannten Aktivierungsspiel, dem Montagsmaler. Um auch einen technischen Einblick in die PC-Hardware zu erhalten, durften die Mädchen einen Computer selbständig auseinander- und wieder zusammenbauen. Zum Glück blieben keine Schrauben übrig und das eine oder andere erstaunte Lächeln zeichnete sich auf den Gesichtern ab. Als Abrundung des gelungenen Tages gehörte auch eine weitere spielerische Tätigkeit, welche in Verbindung mit dem Programmieren gezeigt wurde. Die Mädchen durften zwischen drei verschiedenen Spielen aussuchen, welche sie mit Hilfe ihrer Betreuerinnen auf eine schnell verständliche Weise programmieren konnten.

News Image

13.11.2017

Nationaler zukunftstag bei Noser Young Professionals

Acht Noser-Kinder, darunter zwei Mädchen, konnten gestern einen Blick in die Zukunft erhaschen.

Wie der Titel des Nationalen Zukunftstages sagt, konnten acht Noser-Kinder, darunter zwei Mädchen, einen Blick in die Zukunft erhaschen.
Unter Betreuung der NYP-Lernenden des Basislehrjahres nahmen die Kinder einen Computer auseinander und schauten sich dessen Komponenten genauer an. Der nächste Programmpunkt war die Erstellung einer HTML-Seite, wobei die Kreativste ausgezeichnet werden sollte. Da die Auswahl sehr schwer fiel, zählten alle Kinder zu den Gewinnern und strahlten. Gemeinsam mit dem Mädchen-Informatik-Los Team begaben sich die Kinder und Lernenden am Mittag in die Cafeteria zum gemeinsamen Pizzaplausch. Gestärkt und mit einem Lächeln im Gesicht ging danach das Tagesprogramm weiter mit einem kleinen Montagsmaler zur Aktivierung der Kinder. Der spielerische Einstieg in die Programmierung am Nachmittag bildete den Höhepunkt des Tages. So durften die Kinder zwischen drei Spielen auswählen, welches sie mit den Betreuern programmieren konnten. Das war nicht ganz leicht, denn es galt sich zwischen einer orange Katze, einem süssen Affen und einem Strategiespiel zu entscheiden.

Wer weiss, vielleicht werden wir die Kinder in ein paar Jahren im Basislehrjahr wiedersehen und gemeinsam mit ihnen einen Zukunftstag gestalten. Wir würden uns freuen!

Was macht Noser Young Professionals?

Die Noser Young Professionals AG ist das Kompetenzzentrum der Noser Gruppe für die berufliche Grundbildung und die Weiterbildung von angehenden Informatiker-/innen mit EFZ. Neben unseren eigenen Lernenden werden auch Lernende von verschiedenen externen Firmen in unserem Basislehrjahr betreut.

21.08.2017

Eine wahrhaftig meisterliche Teamleistung der Noser Group am Inferno Triathlon 2017

Ein Team kann in der Summe mehr erreichen, als jeder einzelne alleine

Dieser Führungsgrundsatz ist weit bekannt. Was alles möglich ist, wenn man sich im Sport als Team zusammen tut, das durften vier sportbegeisterte Noser Group Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am vergangenen Wochenende am Inferno Triathlon erfahren.
Am Samstag 19. August starteten Herbert Ender, Martin Wüthrich, Carlo Arnold und Désirée Germann (alles Mitarbeiter innerhalb der Noser Group) im Team am Inferno Triathlon. 3,1 km Schwimmen im Thunersee, 97 km Rennradfahren über die Grosse Scheidegg nach Grindelwald, 30 km Biken über die Kleine Scheidegg nach Lauterbrunnen und zum Schluss 17 km Berglauf nach Mürren lagen als Herausforderung vor ihnen.
Die Schwimmdistanz wurde von Désirée Germann in einer tollen Zeit von 54 min und 28s (auf dem 38. Platz) absolviert und die Ausgangslage für Martin Wüthrich auf dem Rennrad war vielversprechend. Doch leider lief auf der Rennstrecke so einiges schief und die Talfahrt mittels Rennrad war unmöglich. Doch aufgeben war für das Team keine Option und so musste die Abfahrt bis zur Wechselzone in Grindelwalden zu Fuss, mit den Veloschuhen und dem Rennrad im Schlepptau absolviert werden. Was für ein Abenteuer! Erschöpft aber erfolgreich innerhalb der Frist in der Wechselzone angekommen, startete Herbert Ender das Mountainbike-Abenteuer nach Stachelberg. Ohne Zwischenfälle und in einer guten Zeit von 2 Stunden wurde dann das letzte Teammitglied Carlo Arnold auf die 17km lang Laufstrecke nach Mürren geschickt. Das Team unterstützte sich während dem gesamten Wettkampf sehr. Vor allem den Schlussläufer, den Sie gemeinsam in einem Team-Sprint ins Ziel begleiteten und so schlussendlich den 94 Team-Platz belegten. Unter Berücksichtigung der gravierenden Probleme eine top Leistung.
Inferno Triathlon
Die vier Noser Group Members durften ein unheimlich tolles Teamerlebnis erfahren und unterstrichen hierbei zwei Aussagen, die sowohl im Business wie auch Sport gelten:

Niemals aufgeben; es gibt immer einen Plan-B.
Als Team kann man in der Summe mehr erreichen, als jeder einzelne alleine.

Herzliche Gratulation ans Team!

01.07.2017

SYRONA+ – ein gemeinsames Produkt von AKROS und workplus

Per 1.07.2017 übernahm AKROS das aus einer Zusammenarbeit zwischen workplus AG und sol4u AG entwickelte Produkt SYRONA.

Per 1.07.2017 übernahm AKROS das aus einer Zusammenarbeit zwischen workplus AG und sol4u AG entwickelte Produkt SYRONA.
Das Produkt SYRONA, welches zukünftig gemeinsam mit workplus AG unter SYRONA+ weiterentwickelt und vermarktet wird, ist ein innovatives und intuitives Softwareprodukt, welches die Human Resource Prozesse und das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) in den Bereichen Anwesenheits-, Case- und Care-Management unterstützt.
Durch diesen Kauf und die Partnerschaft erweitert AKROS ihre Kompetenzen und das Portfolio im Bereich Healthcare und Personalmanagementtools.

12.05.2017

AKROS gewinnt TIMS Auftrag der SBB

Die SBB haben den Auftrag für die Realisierung des neuen Train Information Management System an AKROS vergeben.

Die SBB haben den Auftrag für die Realisierung des neuen Train Information Management System an AKROS vergeben. Der Auftrag umfasst die komplette Entwicklung der Software auf dem Onboard-Rechner für die Ausgabe der Kundeninformation auf den Zügen. Die Lösung wird auf einem Board-Rechner mit einer Micro Service Architektur und JAVA implementiert. Das AKROS-Entwicklungsteam arbeitet nach SAFe/SCRUM eng zusammen mit den Entwicklungs-Teams der SBB.

27.01.2017

AKROS ist strategischer Testing-Partner der SBB

Die SBB Informatik erteilt AKROS im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag zum strategischen Partner für Testing-Leistungen.

Zusätzlich zur strategischen Partnerschaft für Entwicklungsleistungen hat sich die SBB auch beim Testing für AKROS als strategischen Partner entschieden. Damit wird die AKROS – Leistungsfähigkeit im Qualitätsmanagement ein weiteres Mal eindrucksvoll bestätigt. Wir freuen uns, die SBB auch in der Zukunft bei der Qualitätssicherung unterstützen zu dürfen.

News Image

22.12.2016

AKROS ist ISO 9001:2015 zertifiziert

AKROS hat ein hohes Qualitätsbewusstsein – Dienstleistungsqualität ist unser oberstes Gebot!

Die langfristig ausgelegte Zufriedenheit unserer Kunden, Partner und Mitarbeitenden ist unser vorrangiges Ziel. Diese basiert auf Vertrauen. Alle Mitarbeitenden sind bestrebt für unsere Kunden eine dauerhaft hohe Qualität zu gewährleisten. AKROS verpflichtet sich zur kontinuierlichen Verbesserung der Prozesse und Dienstleistungen. Wir bekennen uns zu bestem unternehmerischem Denken und Handeln auf der Basis ethischer Werte.

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, orientieren wir uns an den Qualitätsstandards von ISO 9001:2015 und am Business-Excellence-Modell von EFQM.

18.11.2016

Radsportteam Roth-AKROS

Spitzenleistungen im Beruf und im Sport sind kein Zufallsprodukt, sondern ein Resultat expliziter und minuziöser Talentförderung. Das Engagement für das Team Roth – AKROS fördert junge Radsportler und gibt ihnen die Perspektive im Spitzensport aufzusteigen.

Spitzenleistungen im Beruf und im Sport sind kein Zufallsprodukt, sondern ein Resultat expliziter und minuziöser Talentförderung. Das Engagement für das Team Roth – AKROS fördert junge Radsportler und gibt ihnen die Perspektive im Spitzensport aufzusteigen. Insgesamt 18 Fahrer wird das Kader des neuen Team Roth – AKROS umfassen, wobei die jüngeren Talente im Nachwuchs Development Team untergebracht sind. Die sportlichen Geschicke des Teams werden 2017 von Ulrich Kohler, Rene Stüssi, Daniel Hirs ,Fabio Simeoli und Patrick Banfi geleitet. Vier Schweizer aus dem eigenen Profi-Team sind bereits unter Vertrag. Wir wünschen dem Team eine erfolgreiche Saision 2017.

05.08.2016

Strategische .net Software-Entwicklungs Partnerschaft mit der Post CH AG

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung hat die Post CH AG zwölf strategische Partner für Dienstleistungen im Bereich „Software-Entwicklung“ (.net) evaluiert.

AKROS hat in diesem Kontext den Zuschlag für diese strategische und langfristig ausgelegte Partnerschaften erhalten. Auf Basis einer langanhaltenden und erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Post hat sich AKROS das Image eines sehr zuverlässigen IT-Lieferanten mit hohem Qualitätsanspruch entwickelt. AKROS ist seit über 10 Jahren ein zuverlässiger IT-Lieferant der Post. Unsere IT-Spezialisten unterstützen die anspruchsvollen Projektvorhaben der Post in allen Phasen und entlang des gesamten Entwicklungsprozesses. AKROS ist spezialisiert auf Dienstleistungen im gesamten „Life Cycle“ von innovativen Individual- und Integrationslösungen im Umfeld von verteilten Softwaresystemen.

News Image

20.06.2016

AKROS ist strategischer Engineering Partner der SBB

Die SBB Informatik erteilt AKROS im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag zum strategischen Partner für Engineering-Leistungen.

Das Vertrauen, das die SBB mit dieser Auftragserteilung in die Leistungsfähigkeit der AKROS setzt, macht uns stolz und ist eine weitere Bestätigung unserer hochwertigen Entwicklungsfähigkeiten. Wir freuen uns darauf, die SBB bei ihren anspruchsvollen Projektvorhaben zu unterstützen.

News Image

12.05.2016

Einladung zur Swiss Testing Night 2016 vom 19. Mai 2016 in Bern

Anlässlich der Swiss Testing Night vom 19. Mai 2016 in Bern laden wir Sie ganz herzlich zum Erfahrungsaustausch „Testdatenmanagement in heterogenen Projektumgebungen“ ein.

Die Testdatenbereitstellung in heterogenen und komplexen IT-Umgebungen ist eine der grössten Herausforderung im „End-to-End“ Test. Regulatorische Anforderungen (z.B. für die Anonymisierung von Testdaten) und eine immer höhere Agilität im Projektvorgehen hat signifikante Auswirkungen auf den gesamten Entwicklungsprozess und insbesondere auch auf die Testdatenbereitstellung.
Im Rahmen dieser spannenden Abendveranstaltung erfahren Sie von ausgewiesenen Testdatenmanagement Beratern, die Antworten auf die oben erwähnten Herausforderungen.
Der Event startet um 18:00h und endet mit einem Apéro & Networking ab 19:15h.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Ihr AKROS-Team.

News Image

05.05.2016

Strategische Testing Partnerschaft mit der Post CH AG

Die Post CH AG hat im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung 10 strategische Partner für Dienstleistungen im Bereich „Software-Qualitätssicherung“ evaluiert.

Die Post hat in diesem Kontext AKROS den Zuschlag für diese strategischen Partnerschaften mit der Dauer von 4 Jahren erteilt. Auf Basis einer sehr langanhaltenden und erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Post hat sich AKROS das Image eines sehr zuverlässigen IT-Lieferanten mit hohem Qualitätsanspruch entwickelt. AKROS ist seit über 10 Jahren bei der Post ein zuverlässiger, strategischer Partner und von ihr in vielen Bereichen mit der Durchführung von manuellen Tests aber auch mit der Testautomation beauftrag. Unsere IT-Spezialisten mit Fokus auf „Quality Assurance“ unterstützen die komplexen und anspruchsvollen Projektvorhaben der Post in allen Projektphasen und entlang des gesamten Entwicklungsprozesses. Unsere Dienstleistungen rund um das Thema „Software-Qualitätssicherung“ werden in allen Postbereichen und Postgesellschaften erbracht. Dabei geht es als Dienstleister darum, die vielen Applikationen vor deren Inbetriebnahme oder Software-Upgrades in speziellen Bereichen oder Prozessen, einzeln oder gesamtheitlich zu prüfen, so dass die Dienstleistungen der Post, sei es im Bereich Paketpost, Briefpost, Zustellung, usw. weiterhin einwandfrei funktioniert.

News Image

16.07.2015

Zusammenarbeit mit SophisWare GmbH

AKROS steht in Zusammenarbeit mit SophisWare GmbH.

AKROS unterstützt seit dem 1. Juni 2015 die Firma SophisWare GmbH (www.sophisware.ch). Im Sinne der langfristigen Sicherstellung der Produkte von SophisWare übernimmt AKROS im Auftrag von SophisWare deren Weiterentwicklung und Betreuung.

Die SophisWare GmbH begleitet seit mehr als 15 Jahren das Geschäftsumfeld von Therapeutinnen und Therapeuten und entwickelt Lösungen im Bereich der Praxisadministration.

Markus Steiner, Inhaber von SophisWare GmbH, arbeitet weiter mit und ist Garant dafür, dass das grosse KnowHow genutzt und weiter gegeben werden kann. Durch die Zusammenarbeit wird die Last auf mehr Schultern verteilt und es entsteht Freiraum für neue Lösungen. Zudem kann der Kundensupport noch besser gestaltet werden.

News Image

30.06.2015

SMART mit dem bestehenden Zählerpark?

Die Elektrizitätsbranche befindet sich in einem raschen Wandel. Die Produktionsformen und die bisher gültigen Datenmodelle verändern sich.

Viele Energieversorger stellen sich heute die Frage nach den künftigen Zählertechnologien. In welche Technologie soll investiert werden? Sollen ganze Zählerparks heute umgerüstet werden? AKROS AG zeigt alternative Möglichkeiten und Wege auf.

Klicken Sie hier um den ganzen Artikel zu lesen.

News Image

01.05.2015

Übernahme von aloba ag

Das in Burgdorf BE ansässige IT-Unternehmen aloba ist seit 1999 ein IT-Dienstleistungsunternehmen mit Fokus auf Softwareentwicklung und Consulting.

Alfred Graber – Inhaber und Geschäftsführer der aloba ag hat sich entschieden, die geschäftlichen Aktivitäten, Kundenbeziehungen und Mitarbeiter der aloba ag in die Verantwortung von AKROS AG zu übergeben.

Alfred Graber: „Dieser Entscheid ist mir nicht ganz leicht gefallen – ich musste aber in den vergangenen Monaten feststellen, dass das Umfeld für kleine IT-Dienstleister immer schwieriger wird und habe mich deshalb nach einem starken Partner umgesehen. Ich bin überzeugt, dass die ehemaligen aloba Mitarbeiter, Kunden und Projekte bei der AKROS und in der Noser-Gruppe sehr gut aufgehoben sind, und diese Lösung für alle Beteiligten gute neue Perspektiven bietet.“

Im Rahmen der Übernahmevereinbarung zwischen aloba und AKROS haben 10 Mitarbeiter per 01. Mai 2015 zu AKROS gewechselt. Die Büroräumlichkeiten bzw. der Standort der aloba in Burgdorf bleibt als AKROS-Standort bestehen. AKROS war bis anhin an den Standorten in Biel (Hauptsitz) und mit Niederlassungen in Worblaufen, Luzern und Zürich vertreten.

AKROS bietet gut ausgebildeten IT-Spezialisten einen interessanten Arbeitsplatz mit Perspektive und Entwicklungspotential.

Sehen Sie die Pressemitteilung hier

News Image

16.03.2015

Der doppelte Noser

Der Nationalrat Ruedi Noser will mehr und kandidiert für den Ständerat. Als Unternehmer tritt er kürzer und gibt in seiner Softwarefirma alle Chefposten ab. Ein Besuch beim grössten Unternehmer-Politiker in Bundesbern.

16.03.2015

Entdecken Sie unseres AKROSOPOLY Spiel !

Um Ihnen zu helfen, Ihre agilen Projekte „spielend“ zu beherrschen, hat AKROS ein spannendes und innovatives Spiel erarbeitet.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld