Wir benutzen Cookies um für Sie eine möglichst grosses Benutzererlebnis zu gewährleisten. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Die Einstellungen dazu können Sie jederzeit ändern. Weitere Informationen.
OK

Désirée arbeitet seit 5 Jahren in der Noser Group und ist neben ihrer beruflichen Leistungen bekannt für ihre sportlichen Erfolge im Triathlon. Letztes Jahr im Oktober hat sie sich für den Ironman in Hawaii qualifiziert. Heute wollen wir es genauer wissen und fragen nach.

1. Désirée, du hast dich für den Ironman 2018 in Hawaii qualifiziert. Wie viele Stunden pro Woche trainierst du?
Zur Zeit trainiere ich 13-20 Stunden pro Woche; von Januar bis Dezember.

2. Hast du einen Trainer der dich unterstützt?
Ich habe sehr viel Erfahrung, ein gutes Körpergefühl und schon viel über Trainingsplanung gelesen, so dass ich mir das alleine zutraue. Ich werde dies jetzt mal bis Juni wo mein erster Wettkampf, der Halbironman Rapperswil, ist versuchen. Wenn dieser Wettkampf dann voll in die Hosen gehen sollte, habe ich immer noch Zeit zu reagieren, um mir Hilfe von einem Trainer zu holen.

3. Welches ist deine Lieblingsdisziplin?
Ich mache alle 3 Disziplinen sehr gerne aber das Laufen und das Radfahren, mache ich am liebsten da man hier viel draussen ist und beim Radfahren kommt man sehr weit. Bei fünf Stunden Training und kann gleichzeitig die schöne Natur der Schweiz geniessen. Das Schwimmen ist meine schwächste Disziplin, da ich als Kind nie richtig schwimmen gelernt habe und es eine sehr technische Disziplin ist. Aber zum glück ist sie bei einem Ironman auch die kürzeste im Verhältnis.

4. Du arbeitest noch 100%. Wie bekommst du das alles unter einen Hut?
Alles unter einen Hut zu bekommen braucht eine gute Organisation und Planung und was am wichtigsten ist, die Leidenschaft und Freude am Sport aber auch bei der Arbeit zu haben. Ich gehe drei Mal in der Woche um 6 Uhr vor der Arbeit schwimmen und meistens mache ich eine 2. Einheit über Mittag oder am Abend. Am Wochenende sind dann die längeren Rad und Laufeinheiten. Ich sage den Leuten immer, für mich ist der Sport kein „MÜSSEN“, für mich ist es eine grosse Leidenschaft und auch ein Ausgleich zum Alltag.

5. Was hast du heute zum Frühstück gegessen?
Heute hatte ich ein Schwimmtraining am Morgen, vor dem Training einen DL Karottensaft und einen Milchkaffee. Nach dem Training Früchte mit Skyr(Eiweisshaltiger Quark) mit Haferflocken.

Danke für die Ausführungen. Wir wünschen dir bereits heute viel Erfolg!

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld